Erschließung

 "Lebensraum schaffen" 

Bei der Trassierung und Gestaltung von Erschließungsstraßen sind wirtschaftliche und sicherheitstechnische Aspekte mit angemessener Dimensionierung für Fahrzeugverkehr sowie Elementen mit Aufenthaltsqualität zu verbinden.

Heutzutage gilt dabei dem barrierefreien Bauen und der universellen Nutzung von Verkehrsräumen erhöhte Aufmerksamkeit.

Durch enge Zusammenarbeit mit dem Bebauungsplaner sind wir bereits in der Vorplanungsphase bemüht, die Wirtschaftlichkeit und Funktionalität der Infrastruktur optimal zu gestalten.

Diese interdisziplinäre Planungsweise führt zu einer ganzheitlichen Planung, die den Belangen des Städtebaus und der Infrastruktur in gleichem Maße gerecht wird.

Denn das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.

Abb.: Beispiel für eine Erschließung